Frequently asked questions

Immobilienwerte aus dem Internet
Immobilienwerte

Wer will nicht wissen, was (s)ein Haus wert ist. Die Gründe sind vielfältig, seien es Kauf oder Verkauf, Erbe, Scheidung, oder einfach einmal der Wunsch, die Nachrichten von ständig steigenden Immobilienpreisen einmal mit der Realität daheim abzugleichen.

Wer letzteres vorhat, dem reicht sicher ein Bewertungstool aus dem Internet. Inzwischen finden Sie auf fast jeder Makler-Homepage einen mehr oder weniger guten Button, über den Sie sich zum vermeintlichen Wert Ihrer Immobilie klicken können. Die werbenden Großanbieter Homeday, Hausgold, McMakler und Co. nutzen ihre kostenlosen „Verkehrswert-Rechner“ eigentlich nur dazu, um Ihre Adresse weiterzuverkaufen und / oder Sie mit ihrer Werbung über die nächsten Jahre zu penetrieren. Auch in den großen Immobilienportalen wie Immobilienscout24 oder Immowelt können Sie natürlich fündig werden. Was haben Sie davon? Eigentlich nichts, außer dass Sie mehr oder weniger wertvolle Freizeit totgeschlagen und Ihre Adresse und Ihre Interessen im Internet verbreitet haben.

Für diejenigen, die aus einem wichtigen Grund Interesse am Wert einer Immobilie haben, kann ein so ermittelter Wert wenigstens schon einmal ein erster Anhaltspunkt sein. Mehr ist er dann allerdings auch nicht. Denn je mehr ein Grundstück vom Standard abweicht, je ungenauer werden die Ergebnisse der Online-Rechner. Versuchen Sie online z.B. einmal, den Wert einer Scheune oder auch nur einer Garage mit Werkstatt zu ermitteln.

Warum geht das nicht? Zum einen weil die Internet-Tools aus den oben genannten Gründen so einfach wie möglich zu bedienen sein sollen, um die Zielgruppe schnell und ohne Umschweife anzuziehen. Zum anderen beruhen die ausgegebenen Ergebnisse auf Vergleichswerten. Und genügend Vergleiche gibt es nur da, wo genügend gehandelt wird, also möglichst viel von einer vergleichbaren Art im gleichen Gebiet in einem möglichst kurzen, aktuellen Zeitraum. Das funktioniert bei Standardimmobilien wie z.B. Eigentumswohnungen, Reihenhäusern und normalgroßen Einfamilienhäusern auf Normgrundstücken in Ballungsräumen. Auf dem „platten Land“ wir die Datenlage aber sehr schnell sehr dünn. Dazu gibt es auch bei der Qualität der zugrunde gelegten Daten erhebliche Unterschiede. Doch wie wollen Sie feststellen, welcher Qualität Sie gerade im Internet gefolgt sind?

Wenn Sie erben, sich vom Miteigentümer trennen oder aus anderem Grund Ihr Haus verkaufen möchten, kommen Sie an einem qualifizierten Wertgutachten nicht vorbei. in einem weiteren Beitrag erhalten Sie Einblick in die unterschiedlichen Qualitäten von Wertermittlungen und was Sie wofür brauchen.

Back to top