Frequently asked questions

Hausverkauf: Wie finde ich den richtigen Käufer?

Sie möchten Ihr Haus verkaufen. Sie haben sich dazu schon intensiv vorbereitet, haben vom Grundbuchauszug über die Gebäudeakten bis zu den Sanierungsbelegen alles zusammengetragen und haben durch einen Fachmann einen Wert ermitteln lassen oder ihn sich selbst ausgedacht. Nun geht es darum, einen Käufer zu finden. Das können Sie in verschiedenen Schritten bewerkstelligen. Für jeden Schritt müssen Sie mehr investieren, aber es ist um so lohnenswerter.

Schritt 1:

Informieren Sie Ihre Nachbarn. Meist haben die schon recht früh von irgendwelchen Verkaufsabsichten gehört, kommen interessiert schauen und bieten dann einen kleinen Preis. Oft ist auch die Finanzierung noch gar nicht geklärt und man begibt sich unter Umständen auf einen sehr langen Weg von Versprechen und Rückzügen, von Information und Missverständnis.

Schritt 2:

Sie inserieren in Ihrer Tageszeitung. Dort brauchen Sie nur zu schreiben „EFH, 120 m², 4 Zi., 750 m² Grundst. in … zu verk., Preis … €, Anfragen unter …“. Hier ist Ihr Angebot schon regional sichtbar. Aber wer Ihre Anzeige überlesen hat, für den gilt, nichts ist so unaktuell, wie die Zeitung von gestern. Andererseits weiß der Interessierte nur in Grundzügen, worum es geht. Die Besichtigungsquote wird höher sein, aber auch die Absagequote.

Schritt 3:

Sie schalten eine Anzeige in einer oder mehreren Immobilienplattformen im Internet, je nach Gusto und Geldbeutel. Hier können Sie Ihre Immobilie ausführlich darstellen, können Fotos einstellen und Grundrisse. Wichtig: Sie müssen die Daten des Energieausweises für Ihr Haus angeben, das ist gesetzliche Pflicht! Für die textlichen Beschreibungen brauchen Sie etwas Geschick. Kurze, prägnante Sätze mit Inhalt, zu viel „Prosa“ liest keiner. Ganz wichtig sind die Fotos, von innen, von außen, vom Grundstück. Gut belichtet, nicht schief, nicht unscharf. Eine Weitwinkelkamera leistet gerade bei Innenfotos unschätzbare Dienste. Die Grundrisse sollten aktuell und so aufbereitet sein, dass sie auch ein Laie lesen kann, möglichst mit Möblierung. Das ist schon eine Menge Aufwand, aber der Interessentenkreis wird viel größer und die Zielgruppe genauer. Außerdem merken Sie recht schnell, ob Ihr Preis passend zum dargestellten Angebot ist. Nun müssen Sie nur noch die Hausführungen organisieren und durchführen.

Schritt 4:

Haben Sie einen Käufer gefunden, lassen Sie sich unbedingt seine Finanzierung nachweisen, bevor Sie zum Notar gehen. Keine Spielchen, keine Zwischenmieten oder Sonstiges, wenn Sie nicht am Ende noch draufzahlen wollen.

Back to top